zur Startseite meiner Homepage . . vorherige Seite . . nächste Seite . P d f

 

Die Zweige Bruchwitz . Herrmann . Ehrlich . Zutz . Kallies

Marie Bruchwitz, geborene Herrmann

Marie Bruchwitz als junge Frau

Marie Elisabeth Bruchwitz, geborene Herrmann ( 1888 bis 1971 )

Verwandtschaft: Großmutter väterlicherseits

Geburtsort: Berlin

Bekenntnis: evangelisch

Geboren am 7. Februar 1888

Vorname: Marie Elisabeth

Herkunft der Vorfahren: Berlin und Ostpreußen (Stallupönen / Nesterov /Destrikt Königsberg)

Eheschließung am 6.11.1909 in Berlin mit Otto Bruchwitz (1885-1941)

Kinder: Heinz (geboren in Berlin, 1911 - 1982) und Hildegard (1915-1960)

Eltern: Ernst Siegfried Herrmann und dessen erste Ehefrau ...

Marie Elisabeth, geborene Zutz (die leibliche Mutter von Marie und Georg, sie starb bald nach der Geburt des Kindes Marie)

Stiefmutter: Auguste Herrmann, geb. Machan (geboren 11.8.1861, verheiratet mit Ernst Herrmann am 20.11.1888)

Wohnort: Berlin ; ab 1959 wohnhaft in Leck in Nordfriesland, wohnte ca. 10 Jahre in Leck, Bahnweg 13

Ab Ende der 1960er Jahre wohnte Marie Bruchwitz im Altenheim in dem Ort Leck in Nordfriesland,

sie starb am 13.6.1971 in Leck in Nordfriesland; Marie (Mieze) Bruchwitz wurde 83 Jahre alt.

Die Herrmannschen Häuser (um 1916), die im 2. Weltkrieg ausgebombt wurden Haus 1 . Die Herrmannschen Häuser (um 1916), die im 2. Weltkrieg ausgebombt wurden . Haus 2

Abb.: Wohnhaus der Herrmanns vor dem Krieg - Bernauer Straße in Berlin-Tegel


Anmerkungen: Wir Enkel haben unsere Großmutter als blinde Frau kennengelernt. Ihr Gehörsinn war sehr gut ausgeprägt. Meine Omi Bruchwitz war eine der wenigen in der Verwandtschaft, die alte Dinge aus ihrer Familie und auch den vorangegangenen Vorfahren (z. B. die Schumacher aus Stralsund) Urkunden, Bilder etc. aufgehoben hatte. So stammt eine Fotografie mit August Bruchwitz und dessen Frau Caroline nebst zwei der fünf Töchter - aus den Anfängen der Fotografie (Mitte der 1850er Jahre) - von unserer Großmutter Marie Bruchwitz. Als etwa 13-jähriger Junge hatte ich manchmal meine Großmutter besucht und zum Beispiel alte Bilder, die in einem Karton waren, sortiert. Ich hatte dann auch die alte Fotographie mit August Bruchwitz in den Händen und meine Großmutter, die als blinde Frau durch Tasten die Dinge erkannte, sagte dazu "das ist der olle August, nicht wegwerfen". Sie meinte das auf einer Art Platte abgebildete alte Foto, das um das Jahr 1865 gemacht worden sein muß. Die alte Urkunde aus dem Jahr 1830 mit den Geburtsdaten des Johann Heinrich Carl Schumacher (1812-1883), Vater der Jakobine Bruchwitz, geborene Schumacher hatte "Mieze" Bruchwitz ebenfalls aufbewahrt. Aus ihrem Erbe habe ich dann u.a. ein altes Telefon- und Adressverzeichnis (Einträge ab den 1930er / 1940er Jahren) aufbewahrt, in dem Namen und Adressen von interessanten Leuten zu finden sind, wie man nach dem "Studium" des Heftes feststellen kann. Bestimmte Namen wurden von meiner Großmutter aber auch von meinem Vater irgendwann einmal erwähnt. Ein Arnold Glogner aus Hamburg ist dort ebenso zu finden wie ein Alfred Modersohn. Es macht den Eindruck, als ob einige Namen aufgeführt sind, die in einem Zusammenhang mit meinem Vater Heinz Bruchwitz, Sohn der Marie Bruchwitz stehen. Wenn mann ein wenig von der Familiengeschichte weiß, kann man zu einigen Namen gewisse Dinge herausfinden; hier der Link zum Adressenverzeichnis, das ich digitalisiert habe.


im folgenden Link zur selbst verfaßten Niederschrift von Marie Bruchwitz

Link zum Namenverzeichnis mit Anmerkungen und Kommentaren

Abbildung: Familie Otto Bruchwitz mit Ehefrau Marie und Sohn Heinz Bruchwitz



Startseite .. vorherige Seite .. nächste Seite