Vorwort zur Chronik - zum weiterblättern . Inhalt / Chronik . Anhang zur Chronik . Spurensuche / als PDF

S p u r e n s u c h e

Familien Bruchwitz - Vorfahren väterlicherseits

Meine letzten Nachforschungen habe ich zu der Person Johannes von Brauchwitz (auch von Brauchicz, von Brauchschütz, von Brauchitsch) gemacht. Im Buch des Deutschen Adels wurde er bei den Familien Von Brauchitsch mit seinen Grundaten - Geburtsjahr, Sterbejahr, Ehefrau sowie als Vater des Heinrich von Brauchitsch - aufgeführt. Sein Sterbeort war vermutlich ein heutiger Ortsteil des sächsischen Ortes Priestewitz, und der heißt "Piskowitz". Johannes von Brauchwitz (von Brauchitsch) war ein Sohn des Georg von Bruchwitz (auch "von Brauchitsch"). Im Jahr 1590 wurde Johannes von Brauchitsch in Broslawitz - Ortsteil Kopinieca / Koppinitz, nordwestlich der Stadt Beuthen (Bytom) in Oberschlesien geboren. Er starb im hohen Alter von etwa 94 Jahren in Piskowitz in Sachsen.

Ein Sohn des Johannes von Brauchwitz war Heinrich von Brauchitsch, der 1652 in Wenshowen (Kreis Oletzko) im Ermland-Masuren (Ostpreußen) geboren wurde. Seine Eltern müssen folglich eine Zeit lang dort gelebt haben.

Meine entfernten Vorfahren meiner mütterlichen Seite - die hugenottischen Vorfahren aus Nordfrankreich

Es waren die Familien Billiou, die sich in Deutschland/Preußen "Billau" nannten, aber auch die Namen "Billaud" und "Billiot" hatten. Jene entfernten Ahnen, die im 16. Jahrhundert und früher lebten, hatten die Namen Billiou, Bilyeu, Barlow und Barley und Belew (Bellew). Das hatte vor allem damit zu tun, daß es zum einen die religiösen Verfolgungen aufgrund ihrer reformatorisch ausgerichteten Religion (französische Calvinisten, Hugenotten) gab. Andererseits hatten die verfolgten französischen Protestanten sich im Laufe der vorgehenden Generationen beziehungsweise der letzten Jahrhunderte in verschiedenen Ländern Europas, wie zum Beispiel in der Pfalz und in der Uckermark in Ostdeutschland (damals Preußen) sowie in Frankreich, Holland und England angesiedelt.

Besonders nach der grausamen "Bartholomäusnacht" im August 1572 vermehrten sich die Flüchtlingsströme zunehmend. Was die Billious vor dem 16. Jahrhundert betrifft - also in der Zeit der Reformation des Johannes Calvin und den Jahrzehnten und Jahrhunderten davor - ist festzustellen, daß die Familien "Billiou" ursprünglich aus Mittelengland (Midengland) stammten. Dort findet man nicht mehr den im Festland-Europa gebräuchlichen Namen "Billiou", sondern es sind stattdessen die Familiennamen "Barley", "Barlow" und "Belew" oder "Ballow". Der Name "Billiou" wurde wohl in ihrer Zeit in Nordfrankreich gebildet, wo sie in der heutigen Region Hauts-De-Francs und der Normandie seßhaft wurden. In den USA ist heute außer dem Namen "Billiou" auch der Name "Bilyeu" gebräuchlich. Namen und Daten dazu sind in dem Kapitel meiner Ahnen BILLIOU zu finden.

Quellen zu meinen Nachforschungen der Billious, Billau (Barlowe)

1.) Kirchenbuchregister in Staverton (Northamttonshire), England - 1595

2.) Niederlande: 0506 - W.J.J.C. Bijleveld - Regional-Archiv in Leiden / Regionaal Archief in Leiden

3.) England / Nachlaßregister Canterbury Wills: Prob 11: Will Registers - 1599-1623 - Piece 127: Cope, Quire Numbers 1-67 (1616) - Wohnort: Thame, Oxfordshire, England

4.) Heiratsregister, 29. März 1608, Ort: Henley of Thames, St. Mary, Oxfordshire, England.

5.) Sterberegister, Oxfordshire, England, Church of England Baptism, Marriages, Burials - 1538-1812 - Begräbnis 27. Febr. 1592, Witney, St. Marie, Oxfordshire, England.


Heiner Bruchwitz, im Juli 2020


VORWORT  . Inhalt / Familienchronik