Inhalt / Chronik . Auf Spurensuche entfernter Ahnen . Familienchronik Bruchwitz . Übersicht / Familien Bruchwitz . Übersicht / Familien Schmoldt . diese Seite als PDF

Vorwort

Vorfahren Schmoldt, Lefevre und Billiou - Meine Ahnen Billiou aus Frankreich und England

Ich hatte kürzlich interessante Funde zu meinen Ahnen Billau (Billiou) gemacht, die in Deutschland auch einmal Billaud und Billiot hießen. Den Namen Billiou gab es erst ab etwa dem Jahr 1540. Die vor 1540 lebenden Billaus´ und Billious´ hatten verschiedene Nachnamen. In diesem Zusammenhang finde ich es recht interessant, daß der Name Billiou - in der Namensvariation "Bellew" und "Balleau", sich aus der französischen Sprache herleiten läßt. "Bel ewe" (für den Namen Bellew) ist altnormannisches Französisch für "Good Water" bzw. "Gutes Wasser". In der modernen französischen Sprache heißt "Gutes Wasser" „Bel eau“. Es läßt sich auch ein Zusammenhang erkennen zu den Namen Balleau, Bailiou und Ballow.

Der Name "Bellew" (Billiou), die es bei einigen amerikanischen Familien gibt, stammt ursprünglich aus dem Norden Frankreichs; ein dortiger Ortsname ist Balleu. Die Kleinstadt gehörte vor dem Jahr 1526 einmal zu Flandern, kam danach zu den Spanischen Niederlanden und war schließlich von Frankreich zurückerobert worden.

Die weiter entfernten Ahnen - vor dem 16. Jahrhundert - hatten die Namen Billiou, Bilyeu, Barlow und Barley und Bellew. Dies hing auch damit zusammen, daß sich die Familien im Laufe von Generationen und Jahrhunderten in verschiedenen Ländern Europas wie Deutschland/Preußen, Frankreich, Holland und England aufhielten beziehungsweise dort wohnhaft waren.

Die Familien Billiou vor dem 16. Jahrhundert stammten ursprünglich aus England , und sie hatten die Namen "Bilyeu", "Barlow". "Ballow", "Bellew", "Barley" . Die Namen "Billiou" und "Bailliou" bildeten sich wohl zu jener Zeit in Nordfrankreich, und zwar als sie in der heutigen Region Hauts-De-Frances - nahe der heutigen Großstadt Lille - seßhaft gewesen waren. Mit dem Namen "Bilyeu" sind die "Billious" heute noch in den USA wohnhaft. Ich deute "Bilyeu" als eine amerikanische Version des Namen Billiou.

Der Vater von Jean, dem Jüngeren, war Jean oder auch Jean-Jacques Billiou, der unter anderem mit dem Namen "Ballieu" und "Barlio" erwähnt wurde. Jean Billious´ Vater Thomas (Junior) wurde im Mai 1563 geboren. Thomas Billiou (Barlowe) starb im Jahr 1638 in London, England, und das Begräbnis fand am 23. Mai 1563 in der St. Olaf Kirche in Colechirlane (Old Jewry) statt. Thomas´ gleichnamiger Vater Thomas Barlow (Billiou, Senior), Jeans´ Großvater, lebte von 1540 bis 1592.

Die Namen mit ihren Daten sind in dem Kapitel mit den Ahnen BILLIOU zu finden.

Ahnen Schmoldt

Bei meiner Recherche machte ich in "Quellen und Forschungen zur Geschichte Berlins, Band 1 " den folgenden Fund. Es handelte sich dabei um "Das älteste Berliner Bürgerbuch, 1453-1700, herausgegeben von Peter Gebhard. Berlin 1927 im Kommissionsverlag Gsellius. Auf der Buchseite Nr. 86 ist für das Jahr 1544 unter anderem auch ein Eintrag zu Michael Schmoldt aus Berlin zu finden, der lautet: "Schmoll, Michel, Zimmermann, Rensdorf (Reußdorf?), 40g, September 24".


Vorfahren Bruchwitz

In Schlesien gab es zunächst die Familiennamen "von Brauchicz", und "von Brauchwitz" und von Brauchschütz. Der letztgenannte Name war in einigen Familien noch bis Mitte des 18. Jahrhunderts in Gebrauch. Danach wurde aus dem Namen von Brauchitsch - oder aber wie beim Pommerschen Rat aus Stettin Georg von B. - was eine Ausnahme bildete - der Name "Bruchwitz" angenommen wurde. Die Familien "von Brauchitsch" hatten überwiegend in den Regionen von Liegnitz / Legnica und Lubin (Lüben) in Niederschlesien gelebt. Im früheren Herzogtum Pommern gab es einen Georg von Bruchwitz, der 1517 in Niederschlesien als Sohn der Hedwig, geborene von Dornhein und des Hieronymus von Brauchitsch geboren wurde. Im 17. Jahrhundert bildete sich schließlich ein Bruchwitz-Zweig. Nach dem Jahr sechszehnhundert und fünfzig war Georg von Bruchwitz Pommerscher Rat beim Herzog von Pommern Johann Friedrich. Georg von Bruchwitz wurde in der niederschlesischen Schrift "Schlesische Curiositäten ..." . J. Sinapius, Seite 295 aufgeführt. Dessen Eltern wurden in jener alten niederschlesischen Schrift , Seite 294 - Hieronymus von Brauchitsch und Hedwig geborene von Dornheim - erwähnt. Der Urahn Hieronymus von Brauchitsch (Brauchwitz), der aus dem niederschlesischen Ort Oberau stammte, starb im Jahr 1539.

Seine Ehefrau Hedwig starb an einem Freitag nach Pfingsten im Jahr 1558. Sie überlebte ihren Ehemann um fast zwanzig Jahre. Georg hatte noch weitere Schwestern und Brüder. Die hießen Judith (gestorben 1560), Abraham (gestorben 1567), Aßmann (gestorben 12. Februar 1585), Hedwig (gestorben 1. Januar 1582), Margaretha, die verheiratet war mit Friedrich von Skschopp, und der Jüngste der Geschwister Hieronymus, starb am 14. September 1607. Quelle: Schlesische Curiositäten - Die ansehnlichen Geschlechter des schlesischen Adels .Von edlen Rittern und löblichen Voreltern . Band 1 . Autor: Johannes Sinapius, Druck: Fleischerische Druckerei Leipzig, 1720.


Digitale Version 2000 bis 2020 . Heiner Bruchwitz , 1. April 2020


Home . NÄCHSTE SEITE . Anhang / Familienchronik